Werthebach
 

Renovierung einer Terrasse mit Dünnstein

 

  • Grau-weiß-rosé-schwarzer „Granit“ Rosa Beta aus Italien mit geschliffener und teils sandgestrahlter Oberfläche
  • Grau-anthrazitfarbener „Granit“ Nero Impala aus Afrika mit sandgestrahlter Oberfläche

Der alte Fliesenbelag sah optisch nicht mehr schön aus und im Bereich der Stufe lösten sich sowohl einzelne Fliesen, als auch der senkrechte Wandputz. Der senkrechte Stoßtritt wurde nun mit dem dunklen Stein bekleidet, der farblich mit dem Haussockelputz harmoniert.

 

Unsere Dünnsteintechnik machte es möglich, die gesamte Terrasse mit nur vier großformatigen Natursteinplatten zu bekleiden. Die Platten verlaufen durchgängig von der Vorderkante der Stufe bis hinten zur Wand. Die drei Fugen sind mit lediglich drei Millimetern Breite ausgesprochen schmal. Für eine gute Pflegeleichtigkeit wurde eine geschliffene Oberfläche gewählt. Lediglich im Laufbereich von der Terrassentüre bis zum Garten, der unter Umständen auch mal bei schlechter Witterung oder im Winter genutzt werden würde, wurde die Oberfläche sandgestrahlt. Die Wandsockel wurden ebenfalls über die alten Fliesensockel verlegt. Durch die technischen Eigenschaften des Dünnsteins ist der alte Untergrund nun vor weiterem Feuchtigkeitseindrang und somit vor Frostschäden geschützt.

image 1 of 1

description