Werthebach
 

Neugestaltung des Eingangsbereichs eines Geschäftshauses

 

  • Grau-anthrazit-blauer „Granit“ Nero Impala Blue aus Afrika mit satinierter Oberfläche
  • Schwarzer „Granit“ Nero Assoluto aus Afrika mit geflammter Oberfläche

 

Die Kanzlei Schleifenbaum & Adler gilt in Siegen als erste Adresse in Sachen Recht und Notariat. Sie befindet sich in der Hindenburgstraße 1. Jedoch wirkte der bisherige Eingang durch die Fassade und das Schaufenster des angrenzenden Ladengeschäftes eher wie ein Neben- oder Personaleingang.
Ziel war es, gebührende Aufmerksamkeit auf den Eingang dieser namhaften Kanzlei zu lenken, ohne dabei den Anspruch an die Berufsethik aus den Augen zu verlieren.

 

Zum Einsatz kamen schwarze und anthrazitfarbene Natursteine, wobei der schwarze mit seiner geflammten Oberfläche für den Bodenbelag verwendet wurde. Dieser wurde bewusst als großformatige Platte vor den Eingang in die bestehende Pflasterfläche gezogen, um dadurch bereits bei den vorbeilaufenden Fußgängern Aufmerksamkeit zu erzielen. Gleichzeitig konnten so die Bodenstrahler für die Fassadenbeleuchtung integriert werden.

Die Fassade selbst wurde schließlich in einem zum Boden harmonierenden grau-anthrazitfarbenen Naturstein ausgeführt. Durch die satinierte, matte Oberfläche ist diese zum einen klassisch-zeitlos und unaufdringlich dezent, zum anderen auch noch deutlich pflegeleichter als eine auf Hochglanz polierte Oberfläche. Besonderheit des Materials sind stecknadelkopfgroße, blau schimmernde Mineraleinschlüsse.

 

Die grauen Mineralien in dem Naturstein harmonieren perfekt mit dem Edelstahl. Eine Edelstahltüre war bereits vorhanden und sollte nicht verändert werden, wodurch die Idee zur weiteren Verwendung von Edelstahl entstand. So wurde der Name der Kanzlei markant oberflächenbündig in den Naturstein eingearbeitet. Hierbei wurden Schriftverlauf, Linienführung der Haustüre und Fugenschnitt der großformatigen Natursteinplatten harmonisch aufeinander abgestimmt.

Um die schlichte Eleganz zu unterstreichen, wurde auf eine Standardwerbetafel verzichtet. Stattdessen entwickelten wir eine individuelle Lösung für die Namensschilder der Kanzleimitglieder, die mit minimalen Fugen flächig in den Edelstahl eingearbeitet und dennoch jederzeit austauschbar sind. Auch die Hausnummer wurde großformatig und flächenbündig in Edelstahl in den Stein eingearbeitet. Das rechtlich erforderliche Landeslogo mit Notar-Schriftzug setzt nochmals einen farblichen Akzent und wird so zum Hingucker. An den Seiten des Eingangs wurde Beleuchtung integriert, um ihn gerade in der dunklen Jahreszeit zu erhellen und zu betonen.

 

Durch die Gesamtgestaltung mit großformatigen Elementen ohne viele Fugen und der flächenbündigen Ausarbeitung aller Stilelemente wurden unnötige Ecken und Kanten vermieden. Dies erhöht nicht nur die schlichte Eleganz, sondern auch die Pflegeleichtigkeit der Fassade.

image 1 of 1

description